Schokoladeninfo - Information - Schokoladenfondue - Patrick Oliver Hewer - Mousse o Chocolat


Schokoladen Info

Zwar ist die Schokolade selbst bereits das Produkt einer feinen Rezeptur, die ein recht aufwändiges Herstellungsverfahren beansprucht. Dennoch kann sie von raffinierten Köchen auch als Zutat verwendet werden. In den meisten Fällen eignet sich eine Kuvertüre besser als die herkömmliche Tafel Schokolade. Kuvertüren lassen sich unter langsamem Erhitzen leichter verflüssigen und bilden beim Abkühlen erneut eine glatte, farbechte und feste Konsistenz. Um Schokolade für Hauptgerichte zu verwenden, wofür es durchaus einige Rezepte gibt, ist es ratsam, sich eine ungesüßte Kochschokolade zu besorgen.

Auf der Internetseite Theobrama-Cacao (übersetzt: göttliche Speise Kakao) werden viele interessante Tatsachen und Hintergründe zum Thema Schokolade vorgestellt. In der kleinen aber feinen Rezeptsammlung findet sich auch ein Kochtipp, in dem Schokolade als Zutat für ein Hauptgericht auftaucht. Hier geht's zum Rinderragout mit Schokolade.
http://www.theobroma-cacao.de

Gerade von Frauenzeitschriften werden immer wieder Rezepte mit Schokolade empfohlen. So soll Schokolade in den etwas anstrengenden Tagen des Monats eine harmonisierende Wirkung auf Körper und Seele ausüben. Auch als Aphrodisiakum sollen sich Bitterschokolade und Kakao bewiesen haben. So ließe sich der nächste männliche Besuch vielleicht mit Hühnerbrüsten in Schokolade verführen:
http://www.gofeminin.de

Mit Schokolade oder Kakao fürs Hauptgericht kochen, ist zwar ungewöhnlich, aber durchaus machbar. Eine Anfrage im Köcheforum von Chefkoch.de rief die rege Beteiligung einiger Hobby-Gorumets auf den Plan. Und so findet sich hier eine ganze Sammlung von Rezepten, die edles Fleisch mit Schokolade verbinden.
http://www.chefkoch.de

Um Schokolade als warme Mahlzeit zu genießen, kann man natürlich auch ein Schokoladenfondue zubereiten. Ein Mordsspaß für die Geburtstagsfeier ihrer Kinder oder eine nette gemeinschaftliche Gourmet-Aktion, um sich zum Dessert ein paar edle Früchte zu versüßen. Nach dem Fondue-Prinzip werden Fruchtstücken vorbereitet, um sie aufgespießt in eine warme Schokoladensauce zu tauchen. Das Raffinierteste ist die Herstellung der Sauce.
http://www.chefkoch.de

Und wenn man sich schon mal für Rezepte mit Schokolade interessiert, darf der absolute Klassiker der Schokokochkunst keinesfalls fehlen. Das Mousse o Chocolat. Hier ein Rezept aus dem berühmten Online-Kochbuch von Marion aus Deutschland. (Wer ist Marion eigentlich?)
http://www.marions-kochclub.de

Backhasen können sich natürlich auch an der Sacher-Torte probieren. Sie wurde bereits 1832 erfunden und gilt als eines der ältesten Konditor-Rezepte in der Verwendung von Schokolade. Da sich die Erfinder vom Wiener Hotel Sacher noch immer einer großen Nachfrage erfreuen, wird das Originalrezept natürlich sorgfältig gehütet. Dennoch finden sich in einschlägigen Online-Büchern ganz passable Rezepte zum Nachmachen. Etwa das folgende:
http://www.besterezeptesuche.de

Wem's nicht gelangt, der kann auf der Homepage des Hotel Sacher auch eine Anlieferung des Tortenoriginals bestellen.
http://www.sacher.com

Und zum Schluss können wir noch die folgende Internet-Sammlung empfehlen. Hier sind über hundert Rezepte mit Schokolade aufgeführt. Das meiste davon sind Kuchen und Süßspeisen. Darunter solche Klassiker wie die Schwarzwälder Kirschtorte und der Schneewittchenkuchen, aber auch interessant klingende Experimente wie das Rhabarber-Schwarzbrot-Schokodessert oder die Piemonter Schokoladensalami.
http://www.rezepte.li

Buchtipp: Ein Kochbuch mit schönen Bildern zum Durchblättern entspricht dem sinnlichen Vergnügen Schokolade noch viel mehr. Wir empfehlen „Das Schokoladen-Kochbuch“ aus dem Christian Verlag. Die Autorin hat Rezepte aus allen Kulturen der Welt gesammelt. Schon die Ankündigung lässt das Wasser im Mund zusammen laufen.
http://www.christian-verlag.de